Nehmen Sie mit uns
Kontakt auf!

Malte Prien

+49 (0)40 / 524 73 98 - 16

moc.s1558258345a-cod1558258345e@bei1558258345rtrev1558258345

Teilen
Sie uns

Wie findet man die richtige
Zolltarifnummer

Erfolgstipps vom Spezialisten

Zolltarifnummern (ZTN) bestimmen unseren Alltag: In unserem Shared Service Center arbeiten über 20 Zoll-Spezialisten an kleinen und großen ZTN-Projekten – häufig unter Zeitdruck, weil Kunden schnell verwertbare Ergebnisse brauchen.

Als externer Dienstleister sind wir darauf fokussiert, die Wareneinreihung besonders gut zu machen. Darunter verstehen wir:

  • richtige Zolltarifnummern zu liefern
  • Kunden zufrieden zu stellen
  • effizient = wirtschaftlich zu arbeiten
  • nachhaltig zu agieren

Aus vielen Projekten haben wir Erfolgsfaktoren entwickelt, die den Verlauf von ZTN Projekten maßgeblich beeinflussen. Hier stellen wir eine Auswahl vor:

Spezifisch tarifieren

Die lange gängige Methode, Ersatzteile und Zubehör als „Teile von…“ einzureihen, beanstandet der Zoll regelmäßig bei den Überprüfungen zollrechtlicher Vereinfachungen . Wenn die Abweichung erst einmal ausgesprochen ist, müssen enge Fristen eingehalten werden. Das erzeugt Druck, der sich vermeiden lässt: Handeln Sie proaktiv, in dem Sie Ihren Materialstamm richtig tarifieren.

 

Welche Artikel fallen unter Zubehör?

Hier handelt es sich zolltariflich um Waren mit funktioneller Eigenständigkeit, die jedoch dazu dienen, Hauptwaren wie Maschinen oder Apparate zu unterstützen und damit ihre Einsatzbereiche zu erweitern. Je umfangreicher die Funktionen eines Zubehör-Materials ausfällt, desto unwahrscheinlicher ist die Wareneinreihung als „Teile von…“

 

Beispiel 1: Gehäuse eines Massenspektrometers

Die richtige Zolltarifnummer ist „ 90279050„Teile von…“, da dieses Material speziell für das Gerät konstruiert wurde und keinen allgemein gültigen Verwendungszweck hat.

 

Beispiel 2: Gleichrichter im Massenspektrometer

Diese Ware wird zwar in einem Gerät des Kapitels 90 verbaut, muss aber trotzdem mit ZTN „85044082“ eingereiht werden. Dies erfolgt laut. Anmerkung 2a des Kapitels 90: „Teile und Zubehör, die sich als Waren einer Position des Kapitels 90 oder des Kapitels 84, 85 oder 91 darstellen, sind dieser Position zuzuweisen, ohne Rücksicht darauf, für welche Maschinen, Apparate, Geräte oder Instrumente sie bestimmt sind (RV E9002A00).“

Effizient und richtig tarifieren

In unseren Projekten haben wir erfahren, dass man Stunden damit verbringen kann, einen einzigen Artikel in den Zolltarif einzureihen. Das ist definitiv zu lang. Unser Ansatz ist: Sorgfältig recherchieren, sich aber nicht zu verlieren. Der folgende Fragenkatalog dient uns als Hilfestellung, um die richtige Zolltarifnummer zu finden:

 

6 Stufen-Methode
  1. Welche Funktion(en) erfüllt eine Ware?
  2. Welche funktionellen Eigenschaften besitzt sie?
  3. Welchen Verwendungszweck hat sie? Wenn sich der nicht eindeutig bestimmt lässt, weiter mit „allgemeiner Verwendbarkeit“
  4. Wie ist die Ware beschaffen? Zur Auswahl: Vorprodukt, vollständiger Artikel, unfertiges oder zerlegtes Material, Warenzusammenstellung / Baugruppe etc.
  5. Aus welchem Material besteht die Ware?
  6. Wenn sie aus mehreren Materialien besteht: Welches ist das charakterbestimmende Material? Kriterien:
    • Menge: Gewicht / Volumen
    • Wert: Beschaffungswert
    • Verwendung oder Funktion

 

Noch ein paar Tipps
  1. Verglichen mit dem Zweck, spielt das Material in der Kombinierten Nomenklatur (KN) eine untergeordnete Rolle und steht damit erst an Punkt 5. unseres Fragenkatalogs.
  2. Die Kapitel im Warenverzeichnis für die Außenhandelsstatistik (WA) lassen sich grob in zwei Klassen einteilen: Zweck-Kapitel (Nr. 64 bis 66 + 84 bis 97) und Material-Kapitel (Nr. 1 bis 63 + 67 bis 83)

 

Beispiel: Badewannentritt

Details: Die sogenannte Badewannen-Trittstufe hat Abmessungen von etwa 41 × 31 × 14 cm, bestehend aus einer Oberfläche in Kunststoff, die von vier Beinen aus Aluminium gehalten wird. Das untere Ende jedes Beins ist mit einer rutschfesten Kappe aus Kautschuk versehen. Die Ware dient als Trittstufe, um Personen den Ein- und Ausstieg in bzw. aus der Badewanne zu erleichtern.

 

Die Beantwortung des o.b. Fragenkatalogs gibt erste Hinweise:
  1. Funktion: Trittstufe im Haushalt, um Personen den Ein- und Ausstieg in bzw. aus der Badewanne zu erleichtern.
  2. Funktionelle Eigenschaft: Reduzierung der Höhendifferenz zwischen Fußboden und Badewannenboden in der häuslichen Wohnung
  3. Verwendungszweck: Trittstufe im Haushalt
  4. Beschaffenheit: vollständiger Artikel
  5. Material: mehrere Materialien, Kunststoff, Aluminium, Kautschuk
  6. Charakterbestimmendes Material: Aluminium, weil das Material die funktionelle Eigenschaft begründet.

Ein geübter Tarifierer schließt daraus: Es handelt sich um eine Ware zur Ausstattung von Räumen, die auf den Boden gestellt werden und daher ein „Möbel“ ist (siehe Anmerkung 2 zu Kapitel 94). Sie ist daher ein Möbel im Sinne der Position „9403“, das auf den Boden gestellt wird und als „andere Metallmöbel als Betten“ eingereiht wird. Die richtige Zolltarifnummer nach KN lautet: „9403 20 80“.

Kleinteilig vorgehen

Viele Unternehmen mit 5- bis 6-stelligen Materialstämmen haben durch die pure Menge das Gefühl: „Das schaffen wir nie!“ oder: „Das ist zu teuer!“

Leugnen lässt es sich nicht, dass die Neueinreihung bzw. Überprüfung der bestehenden Zoll-Tarifierung Geld kostet. Aber nach unseren Erfahrungen wird der nötige Aufwand selten real eingeschätzt. Das liegt daran:

  • I.d.R. liegt eine Mischung vor aus fehlenden, richtigen und falschen Zolltarifnummern vor.
  • Viele Materialien lassen sich von anderen ableiten, da sie vergleichbar sind.
  • Zu Beginn fällt ein Lerneffekt an, der aber später die Bearbeitung erleichtert.
  • I.d.R. befindet sich im Materialstamm auch ein Anteil an inaktiven Artikeln. Die müssen selten überarbeitet werden.
  • Die wichtigsten Waren sind die so genannten Schnelldreher, jene Artikel, die in den letzten 3 Jahren mindestens einmal umgeschlagen wurden.

 

Ergo: Nach unseren Erfahrungen müssen selten mehr als 50 % der Artikel grundlegend recherchiert werden, um die richtige Zolltarifnummer zu finden. Sogar nur 15 % müssen neu eingereiht werden, was den Aufwand drastisch reduziert! Mehr Infos finden Sie unter ZTN Projekt.

Belastbare Zahlen liefert eine Stichproben-Datenanalyse, die wir allen Kunden empfehlen.

Zudem kann der verbleibende Artikel-Umfang in mehrere, kleine Teil-Gruppen priorisiert werden, um sie sukzessive abzuarbeiten. Auf diese Weise lässt sich der monetäre Aufwand splitten, so dass das Projekt insgesamt wirtschaftlich abbildbar ist.