Nehmen Sie mit uns
Kontakt auf!

Malte Prien

+49 (0)40 / 524 73 98 - 16

moc.s1558258274a-cod1558258274e@bei1558258274rtrev1558258274

Teilen
Sie uns

Export-
Kontrolle
und die Rolle der ZTN

Dual-use Waren identifizieren

Wenn Waren der Export-Kontrolle unterliegen, dürfen sie nur mit Genehmigung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) versendet werden. Darunter fallen Dual-use Güter, die sowohl zivil als auch militärisch genutzt werden können. Ebenso ist er Export in bestimmte Länder eingeschränkt durch Embargo-Verordnungen für Russland, Nordkorea, Iran etc.

Alle relevanten Güter sind in der genannten Ausfuhrliste der BAFA enthalten – ein umfassendes Werk, das eine manuelle Klassifizierung extrem aufwändig macht. Denn alle Abschnitte der Ausfuhrliste müssen per Hand mit dem zu versendeten Gut abgeglichen werden: Fallen Sie unter die Export-Kontrolle oder nicht?

Gute Kombi: Umschlüsselungs-Verzeichnis + ZTN

Deutlich effizienter gestaltet sich die Klassifizierung anhand der Zolltarifnummer (ZTN) und dem Umschlüsselungs-Verzeichnis der BAFA, das auf den Daten der Ausfuhrliste und auf den Kapiteln des Warenverzeichnisses zur Außenhandelsstatistik (WA) basiert. Es dient als Hilfsmittel zur Prüfung, ob nach WA klassifizierte Güter der Export-Kontrolle unterliegen und so nur mit Genehmigung exportiert werden dürfen.
Diese Prüfung muss der Exporteur vor jeder Ausfuhr vornehmen. Das Umschlüsselungs-Verzeichnis erleichtert weiterhin den Umgang mit der Ausfuhrliste und der EU-Verordnung für Dual-use-Güter.